Logo

Gästebuch

Über die Hinweise, Anregungen und natürlich das Lob und die Ermutigungen, die ich immer wieder über mein Gästebuch erhalten, möchte ich mich ausdrücklich bedanken.
Das Gästebuch gibt mir mehr als anderes das Gefühl, dass da draußen Menschen sind, meine Seiten gelesen werden und vielleicht sogar der einen oder dem anderen da draußen eine Hilfe sind.

Neuer Eintrag
Name *
E-Mail Homepage 3 x 3   *
Eintrag *
* Pflichtfelder

Anzahl Einträge: 29 Seite:123 

  • #29 21.09.2017,19:25:13 NancyE-Mail
    Hallo Jula,

    Danke für deine gesammelten Texte. Die Leseecke wurde mir im Transgender-Forum empfohlen und ich habe bis jetzt nur einen kleinen Teil gelesen. Sie haben mir in meiner Situation sehr geholfen zu verstehen, was mit mir los ist. Da ich durch eine Depri-Phase recht plötzlich in dieses Thema so richtig rein geschliddert bin, machte ich mir die ähnliche Gedanken wie du sie so schön von dir beschrieben hast. (Wer bin ich? Was bin ich? Bin ich normal? Was ist bei mir falsch, dass ich so denke? etc.) Die Texte haben mir gezeigt, dass ich zu den normalsten Menschen gehöre, die es gibt. Ich habe nur nicht den richtigen Körper dazu erhalten.
    WIe sich das weiter entwickeln wird, werde ich in den nächsten Jahren sehen. Auch das outen gegenüber meiner Frau steht noch aus. Aber ich blicke glücklicher in die Zukunft, denn ich kenne die Ursache und kann jetzt gezielter dagegen was unternehmen.

    Viele liebe Grüße
    Nancy alias Thomas
  • #28 01.09.2017,20:27:14 F. Christoph SchiermeyerE-MailHomepage
    Guten Abend, Jula, bin der Empfehlung von VanessaL (s.unten im Gästebuch) gerne gefolgt und freue mich aufs Durchstöbern der einladenden Website (soweit mein wackeliger Internet-Account das zulässt). Umgekehrt trage ich hier ebenso gerne meine gänzlich "themenfremde" eigene URL ein, unter der sich dennoch vielleicht einiges finden lässt, das gut zu jedem suchenden, fragenden und (selbst-)bewussten Leben passt? - Viele liebe Grüße, Christoph
  • #27 30.06.2017,18:23:15 STINAE-Mail
    Sei gegrüßt Jula,
    Du bietest hier ein unglaublich umfangreiches Nachschlagewerk mit commends an. Vielen, vielen Dank!
    Meine Idee zu einem Paperback zu diesem Themenpaket werfe ich nun über Bord. Bei Dir ist das umfassend hinterlegt und wer s findet, findet Hilfe. Sau stark.
    Da muss schon ein besonderer Genius bei Dir sein. Da bin ich froh drüber, dass das so ist.
    Bei mir mag das Spannendste sein, dass ich mich über 40 Jahre mit kampfKÜNSTEN beschäftige,Meditation, Spiritualität. Letzteres frohlockte über Deine Gedanken zum platonischen Kugelwesen. In anderen alten Kulturen ist dies verwandt behandelt, siehe z.B. das YinYang-Zeichen. Gespiegelte Gegensätzlichkeit im Einheitskreis.

    Nochmals vielen Dank für Deine Arbeit
    STINA
    (sh. auch im p.e.f.)
  • #26 11.02.2017,04:24:30 SimoneE-Mail
    Hallo Jula. Seit zwei Tagen lese ich Deine Beiträge. Ich sauge Sie auf wie ein trockener Schwamm. Ich lese Du gehst seit Dezember 2001 raus. Hätte ich es schon damals getan. Vertahne Zeit. Ich gehe seit dem 15.7.2016 als Frau,  als Simone raus, an die Öffentlichkeit. Ich gehe auf Konzerte,  ins Ballett in München und nehme am Leben  als Frau teil. Nur zur Arbeit gehe ich noch als Mann. Dieses neue,  zweite Leben ist so  neu. Es ist immer wieder spannend,  sich neue Freiräume als Frau zu erobern. Selbstverständlich mit der Bahn als Frau zu fahren oder einfach sich ein Taxi zu nehmen. Ich habe dabei aber auch einige negative Erfahrungen gemacht. Ich werde weiter lesen.  Liebe Grüße Simone.
  • #25 10.01.2017,08:47:01 VanessaLE-Mail
    Hallo Jula,

    ich habe Deinen Beitrag über Scham und sich schämen gelesen und immer wieder mal drüber nachgedacht. Ja, ich denke Dein Absatz trifft auch auf viele andere Transpersonen zu. Doch wenn ich in mich hineinfühle, kann ich die Scham nicht so deutlich isolieren, wie Du es analysierst. Ich empfinde da keinen "reine Scham", sondern es ist eine Mischung aus Unsicherheit über das eigene Selbstbildnis/-verständnis, einer Reihe von Ängsten und natürlich das von Dir beschriebene Schamgefühl. Als befreienden Lösungsansatz sehe ich aber nur den Schritt nach vorne - Erfahrungen sammeln und von Gleichgesinnten hören und vielleicht auch lernen. Es geht darum das eigene Wissen zu erweitern und sich selbst (wieder) zu finden. Eigentlich dachte ich dies in der Pupertät hinter mich gebracht zu haben ..... aber, wie meine Oma immer sagte ... wist Du alt wie ne Kuh, lernst Du immer noch dazu .... früher habe ich mich immer gefragt warum ich eine Kuh sein sollte .... aber mittlerweile habe ich meine weibliche Seite (wieder-)gefunden und kann mich auch mit der Kuh identifizieren 🙃
    Liebe Grüße
    Vanessa
  • #24 02.01.2017,09:47:59 VanessaLE-Mail
    Hallo,
    Ich habe gerade "Typologie der nicht-transsexuellen Transen" gelesen und mich köstlich amüsiert!
    XD
    Ich habe mich nicht nur in einem der beschriebenen Charakatere wiedergefunden und es trifft auch zeimlich den Zahn der "Community" - amüsant und viel Wahrheit! Wenn ich morgen auf die Bühne müsste, würde ich Dich/Sie bitten mir eine Freigabe für den Text zu geben ....
    Ich wünsche Dir/Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017 und uns Lesern noch mehr so gute Texte auf dieser Internetseite .... /!\

    Vanessa Lovepreet  
  • #23 31.12.2016,12:49:02 Hannah
    Liebe Frau Böge,

    Ihr Text „Und was ist mit der Familie?“  spricht mir voll aus der Seele. Besser kann man die Abhängigkeiten nicht beschreiben!

    Alles Gute für 2017

    Hannah
  • #22 27.12.2016,15:12:45 Vanessa Lovepreet
    Das ist mir jetzt sehr peinlich !!!!!!

    Liebe Jula entschuldige bitte das "i"

    :irre:  VanessaL
  • #21 27.12.2016,14:56:20 Vanessa LovepreetE-Mail
    Liebe Julia,
    bis vor Kurzem ahnte ich noch nicht, wie viele Menschen um mich herum ähnliche Gedanken und Gefühle in sich haben, wie auch sie mich beschäftigen. Schnell stellte ich fest, dass Vielfalt und Nouncen mich umgeben, wenn ich mich erst einmal in den Informationsfluten zu diesem Thema treiben lasse. Vieles ist ähnlich und doch nichts gleich.
    Ich danke Dir für die Informationen auf Deiner Seite und die Offenheit sie mit uns allen zu teilen.

    Ganz liebe Grüße
    Vanessa L.
  • #20 04.11.2016,22:44:39 Antje L.E-Mail
    Hallo,ich gucke ab und zu ob es einen neuen Eintrag gibt!Auch ich hatte mich vor einiger Zeit geäußert.
    Ich bin als Partnerin "betroffen"!Immer sehr neugierig, gespannt und wissbegierig...!?
    Mein Mann ist nun als "Katia" auch öffentlich unterwegs,nicht nur sporadisch sondern ganz!Alltag & Arbeit,das war ein harter Prozess bis dahin...?Immer wieder Gespräche ,Höhen und Tiefen......Wir stemmen das ganze gemeinsam ,Unterstützung professionell ,im Umfeld und Familie!Aber auch mit einer großen Unbekannten.....,kann das auf Dauer klappen?
    Ich will denen Mut machen,die ,die es leben wollen und die,die als Partner dazu gehören!Es ist ein Weg  ,der Verstand,Herz und Gefühl gleichermaßen fordert.  Und Unverständnis ,ein Kopf schütteln bleibt,wenn man den "Mann "plötzlich "weiblicher"sieht als man selbst......
    Nächste Woche feiern wir Geburtstag mit dem neuen/alten Familienmitglied!Bin gespannt.A.L

Seite:123