Logo

Gästebuch

Über die Hinweise, Anregungen und natürlich das Lob und die Ermutigungen, die ich immer wieder über mein Gästebuch erhalten, möchte ich mich ausdrücklich bedanken.
Das Gästebuch gibt mir mehr als anderes das Gefühl, dass da draußen Menschen sind, meine Seiten gelesen werden und vielleicht sogar der einen oder dem anderen da draußen eine Hilfe sind.

Neuer Eintrag
Name *
E-Mail Homepage 1 plus 1   *
Eintrag *
* Pflichtfelder

Anzahl Einträge: 29 Seite:123 

  • #19 03.10.2016,14:16:31 Wolfgang FranziskaE-Mail
    Liebe Jula,
    vielen Dank für diese wunderbare Fundgrube an Texten und Bezügen
    und den vielen klugen, erfahrungsvollen Gedanken, die du hier formuliert hast.
    Vleles was mir bisher nur durch meine eigene Erfahrung und Reflektion zum Bereich "Transgender" durch die Sinne gegangen ist, bekommt heir noch eine Vertiefung, Erweiterung und Ergänzung.
    Das ist wirklich eine hervorragende Website, die mir orientierung und Horitonterweiterung ermöglicht.  :)

    Interessant für mich auch deine Erwägungen zum Investorenschutz in den aktuell laufenden Prozessen zu den Freihandelsabkommen CETA / TTIP. Gut, dass da mal jefrau das so differenziert analysiert und kritisiert - auch dafür mein großer Dank.

    Und dann bin ich mal gespannt , was die (nähere) Zukunft bringt bezüglich der Emazipation von "Gender" und biologischen Geschlecht und Rollenzuweisungen und Erscheinungsweisen von "männlich" und "weiblich"...

    viele Grüße
    vom Franziska - Wolfgang
  • #18 13.09.2016,07:59:14 carsten
    Sehr geehrte, liebe Jula Böge,

    zunächst einfach einmal ein ganz großes DANKE an Sie!

    Hatte Ihre Seiten gefunden und angefangen zu lesen.  Dabei musste und konnte ich so Vieles aus meinem Leben wiederfinden (z.B auch im Text des Philosophen). Ja, ich bin ein altes "Aschenputtel", das sich nicht auf die "Lichtung" traut, um zu futtern. Freu mich auf Ihr Buch, das bestellt ist, auch wenn ich weiß, dass mir das Lesen über unsere Art zu sein wiederum Glück, Schmerz und Ängste bringen wird.  
    Vielleicht schreibe ich Ihnen nachdem ich mehr gelesen habe mal nicht öffentlich und nicht anaonym, wenn es Sie  nicht nervt so viel Post "bearbeiten" zu müssen (vielleicht ja auch meine Frau, der es wohl ähnlich geht wie Antje L.)?
    Ihnen einen schönen Tag in Nürnberg,
    mit unbekannt herzlichen Grüßen,
    carsten
  • #17 28.05.2016,12:46:59 ClaudiaE-Mail
    Liebe Jula!
    Hätte es Seiten wie Deine Homepage bereits vor 40 Jahren gegeben, mir wären viele Probleme erspart geblieben. So bin ich erst vor ein paar Jahren zur Erkenntnis gekommen, dass "Frau sein" ein unverzichtbarer Teil meines Lebens werden MUSS - und ich bin auf
    dem besten Weg dorthin.
    Ich habe Deine Beiträge geradezu verschlungen. Du hast eine tolle Homepage zu diesen (auch meinem) Thema. Ich bin gerade an der Schwelle zum ersten Ausgehen und da suche ich noch nach allem, das mir die (noch beängstigende) Unsicherheit ein wenig nimmt. Zu Hause habe ich's schon gut hingekriegt - ich sitze hier vor dem PC schick gekleidet und (dezent) geschminkt, aber mir fehlt eben "nur" noch der kleine "Schubs" zum Rausgehen.
    Der eigentliche Grund für meinen Eintrag ist aber ein (öfters vorkommender)Punkt in Deinen Ausfühhrungen, wie z.B der Satz:
    Ich kann (und auch dafür schäme ich mich) den Aspekt der Erregung für mich nicht gänzlich abstreiten.  
    Was soll dran so schlimm (oder falsch) sein, dass Du Dich dafür schämen musst? Wenn ich mit mir (so wie ich jetzt hier sitze) mit mir, meinem Körper und meinem Aussehen zufrieden (ich möchte fast sagen - glücklich) bin, denke ich, ist auch "der Aspekt der Erregung" nur ein natürlicher Ausdruck des "sich als Frau" fühlens. Auch bei Frauen soll's (zumindest wird davon berichtet) das ja geben - ist doch in Ordnung so, oder?
    Liebe Grüße
    Claudia

  • #16 21.03.2016,17:44:00 Jula
    Liebe Antje,
    dein Eintrag in mein Gastebuch macht mich sehr betroffen. Ich würde dir gerne persönlich antworten.
    Leider hast du in deinem Posting keine Mailadresse angegeben.
    Wenn du mich erreichen möchtest, dann kannst das über meine Facebookpräsenz https://www.facebook.com/pages/Jula-Böge-Ich-bin-kein-Mann/190576504064
    oder auch über die Mailadresse webmaster(at)julaonline.de .

    Dein Problem ist ernst, aber es ist nicht hoffnungslos!
  • #15 19.03.2016,16:48:16 Antje L.
    Ich bin Partnerin eines  Transgenders!Unser Leben ist seit einigen Monaten auf den Kopf gestellt.....viele Gespräche,Tränen,Wahrheiten,Offenbarungen bei einer Partnerschaft von vielen Jahren mit viel Liebe.Wir wollen  zusammen bleiben mit Fluchten für ihn als "Katja"!Kann das funktionieren?Bist du noch mit deiner Frau zusammen oder ging es über die Jahre doch nicht??Er will nicht den  Weg von Mann zu Frau gehen...,kein Exot sein,unser Leben nicht aufgeben! Es fühlt sich für ihn gut an,sich es selbst einzugestehen und mich als Vertraute und Verbündete zu haben!Ich bin ein toleranter Mensch,kann alle  Seelenqualen nachvollziehen!!Aber ich hab Angst an meine Grenzen zu kommen......
  • #14 14.01.2016,17:52:47 christine E-Mail
    Hallo Jula,

    Hirschfeld Transvestiten hab ich als Scan der Ausgabe von 1910 und eigentlich sollte das Urheberrecht abgelaufen sein, mit 98MB allerdings ein  recht grosse Datei.

    Wenn du eine Idee dazu hast, wie man es einer interessierten Grupee zur Verfügung stellen könnte, lass es mich bitte wissen.

    Gratulieren zu deiner gut gemachten Homepage !

    Lieben Gruss Christine
  • #13 10.01.2016,08:33:21 KathrinE-Mail
    Liebe Jula,

    vielen Dank für Deine wirklich hilfreiche Internetpräsenz. Beginne gerade nach vielen Jahren des versteckens und verdrängens Kathrin in mir zuzulassen und anzunehmen. Ich spüre eine enorme Erleichterung. Deine Seite hilft mir vieles zu verstehen und einzuordnen.
  • #12 09.01.2016,12:24:11 Jayne-Senta FelderE-Mail
    Liebe Jula,

    wie sehr haben mich Deine Worte gefesselt. Wäre doch  das Niedergelegt schon vor 40 Jahren in meine Hände gefallen. Ich wüsste, dass ich nicht allein mit dieser Sehnsucht auf der Welt lebte. Wie toll ist es es, dass heute durch das Netz allen Betroffenen zur Seite steht. Für mich war die Zeit/das Jahrzehnt sicherlich noch nicht reif und/oder ich war am falschen Ort. Vielleicht hätte die Bewusstseinsänderung der Gesellschaft  in früheren Zeiten, womöglich auch andere Lebensentscheidungen herbeigeführt.
    Ich finde Deine umfassende Darlegung aller der Begleitumstände, die einen zumindest tangieren oder gar tief im Kern treffen,  lebensbejahend, ermunternd und nicht wie erlebt, deprimierend zurückgezogen und mit sich hadernd.
    Persönlich könnte ich Dir gern noch mehr offenbaren, aber Da Hast ja auf alles bereits eine Antwort gegeben.  Einen Zuhörer zu finden ist nicht immer einfach und jemanden zu finden, der an seiner Seite steht und unterstützt ist seltenst zu finden.
    Lieben Dank
    Jayne -Senta
    P.S. Die folgenden Generationen werden, Deine Erkenntnisse  nicht mehr so zu schätzen wissen wie es sein sollte.
  • #11 30.12.2015,11:56:33 SonjaE-Mail
    Liebe Jula,
    mit 61 am Anfang einer Entwicklung stehend hätte  ich nicht gedacht, daß ich ein anderer, d.h. eigentlich , eine andere sein könnte als der, der ich bisher zu sein schien. Ich taste mich, zunächst mal über Internet, so langsam in die andere Welt vor, und ich habe so Deine Seite gefunden. Ich bin noch nicht durch, aber schon jetzt muss ich sagen, daß ich sie sehr hilfreich finde. Muss mich erst noch finden; veles war zu lange verschüttet. werde also mal weiterlesen.
    Es ist toll hier.
    Viele Grüße einstweilen....Sonja
  • #10 22.09.2015,16:59:34 Gunda (Karl-Heinz) SobanskiE-Mail
    Liebe Jula,
    ich habe dein Buch gelesen. Es hat mir enorm bei meinem Comingout, dem Eingeständnis vor sich selber,  geholfen. Denn bevor ich es jemanden anderen sage, muss ich mir erst einmal mit mir selbst ins Reine kommen.  Ich bin 61 und verheiratet, da ist es nicht leicht. In meiner Jugend gab es kein Internet, da war man mit sich alleine.
    Jetzt weiß ich was ich will und kann mich auch langsam anderen offenbaren. Das hier ist das erste mal, dass ich  so etwas öffentlich sage.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Gunda

Seite:123